Heins Mühle

Mühlenmuseum Heins Mühle

Es klappert die Mühle am rauschenden Brexbach

Vermutlich in der Zeit um 1550 bis 1600 erbaut, klappert die unter Denkmalschutz stehende Wassermühle im romantischen Bendorfer Stadtteil Sayn auch heute noch. Das Mahlwerk der Kornmühle zwischen Wasserrad und Mühlstein erstreckt sich über drei Etagen. Das Mühlenmuseum ‚‚Heins Mühle‘‘ zeigt und erläutert die verschiedenen Arbeitsschritte des Mahlprozesses sowie die Bedeutung des Müllerhandwerks in der Region.

Von den ehemals 20 Mühlen, die in Bendorf und Umgebung ihr Mahlwerk verrichteten, ist die ‚‚Heins Mühle‘‘ als einzige voll funktionsfähig erhalten.

Für Familien und Kinder kann hier ein Stück Geschichte erlebbar gemacht und über den Alltag vergangener Jahrhunderte berichtet werden. Die Älteren schwelgen in Erinnerungen und Technikbegeisterte staunen über die ausgefeilte Technologie der Vergangenheit.

Die Heins Mühle ist von Ostern bis Allerheiligen Sonn- und Feiertags von 14-17 Uhr geöffnet. Fachkundige "Mühlenmänner" sind vor Ort und begleiten Sie gerne durch über 500 Jahre Historie in Sayn, Besucher können die Mühle aber auch ganz in Ruhe selbst erkunden und über Infotafeln mehr über Geschichte und Technik erfahren.

Der Eintritt ist kostenlos, die „Mühlenmänner“ freuen sich aber über Spenden.

Informationen

Mühlenmuseum Heins Mühle
Hellenpfad 125
56170 Bendorf-Sayn

Infos und Führungen für Gruppen:
Tourist-Info Bendorf
Tel.: 02622 703-105
Fax: 02622 703 – 180
E-Mail: touristinfo.sayn@bendorf.de

www.heins-muehle.de

Diese Website nutzt Google Maps - klicken Sie hier, um es permanent zu aktivieren. Ich stimme zu, dass mit der Nutzung Daten an Google übertragen werden.

Hinweis:
Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen, indem Sie den Cookie dlh_googlemaps löschen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.