Mein Sayn-Tag

Unsere Tipps für Ihren perfekten Tag im KULTURPARK SAYN!

Der perfekte Tag ist so einzigartig und individuell wie Sie! Daher gibt es nicht DEN perfekten Tag.  Jeder gestaltet seinen perfekten Tag anders! Aktiv, gemütlich oder abenteuerlich, der Kulturpark Sayn bietet etwas für jeden Geschmack und jedes Alter.

Hier erleben SIE den perfekten Tag!

Lassen Sie sich von unseren vielseitigen Ideen inspirieren oder machen Sie genau das was SIE wollen –  im Kulturpark Sayn ist alles möglich!

Wir haben einige Vorschläge für Ihren perfekten Tag im Kulturpark Sayn zusammengestellt.

Lassen Sie sich von unseren vielseitigen Ideen inspirieren!

Der perfekte Tag für…Familien

Der perfekte Familienausflug im Kulturpark Sayn beginnt im Reich der Schmetterlinge. Im Sommer öffnet das tropische Paradies seine Türen schon um 9 Uhr für kleine und große Entdecker. Um diese Zeit kann man den zahllosen Schmetterlingen, Zwergwachteln mit ihren hummelgroßen Küken, Schildkröten, und dem geheimnisvolle grünen Leguan noch ungestört begegnen und in Ruhe beobachten. Der große Spielplatz vor der Tür muss warten, denn im Anschluss geht es zuerst in das Neue Museum Schloss Sayn. Manchmal begleitet Schlosshund „Disco“, der überzeugt ist, ein echter Sayner Löwe zu sein, die Besucher mit seinen lustigen Geschichten durch die Schlossräume.

Nach so vielen Erlebnissen ist es Zeit für eine Pause. Die ausgedehnten Rasenflächen im Schlosspark Sayn, mit Blick auf den Schlossteich und Schloss Sayn, sind perfekt für ein ausgiebiges Picknick. Der Kiosk am Garten der Schmetterlinge bietet Kuchen, Eis und Snacks an – und der Nachwuchs kann sich auf dem gegenüberliegenden Spielplatz austoben.

Der Nachmittag steht im Zeichen des Abenteuers. Im Kletterwald Sayn, wunderschön oberhalb der Abtei Sayn gelegen, warten 140 Stationen aus Seilen und Hindernissen auf mutige Kletterfans. Ganz neu hinzugekommen sind die Ardennen – ein Genießerparcours mit 13 unterschiedlichen Elementen auf niedriger Höhe. Schon ab vier Jahren und einer Greifhöhe von 1,20 m klettern die Kleinsten im Takka-Tukka-Land – ein Spaß für die ganze Familie.

An Sonn- und Feiertagen ist ein Besuch im liebevoll restaurierten, voll funktionsfähigen Mühlenmuseum "Heins Mühle" ein spannendes Erlebnis für all Altersgruppen.

So viele Erlebnisse machen hungrig. Die nahe gelegene Gaststätte „Lindenhof“, mit hervorragender gutbürgerlicher Küche ist da genau die richtige Adresse.

Kindergeburtstage im Neuen Museum, im Kletterwald Sayn oder der Heins Mühle werden zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Kleinsten

Der perfekte Tag für…Kulturliebhaber

Der Kulturpark Sayn ist ein Füllhorn geschichtsträchtiger Orte von der Römerzeit bis in die Moderne, der sich ganz bequem zu Fuß erkunden lässt.

Tauchen Sie ein in die besondere Atmosphäre der Abtei Sayn aus dem 12. Jh. mit rekonstruierten farbigen Außenmalereien, romanischem Kreuzgang, der 1778 erbauten Stumm-Orgel und bemerkenswerten Grabmalen aus verschiedenen Epochen.

Nach einem Spaziergang durch den historischen Ortskern von Alt-Sayn, vorbei am Mühlenmuseum Heins Mühle, das sonntags von 14-17 Uhr zum Leben erwacht, erreicht man Schloss Sayn. Hier wird die wechselvolle Geschichte des neugotischen Schlosses, dessen Wurzeln im Mittelalter liegen, erzählt. Im Neuen Museum Schloss Sayn erleben Sie einen Ausflug in die Welt des Adels, mit persönlichen Einblicken in das Leben der Fürstenfamilie zu Sayn-Wittgenstein-Sayn. In der 1860/61 errichteten Schlosskapelle wird in einem goldenen Altar die Armreliquie der Hl. Elisabeth von Thüringen aufbewahrt. Im unteren Teil der nach dem Vorbild der Sainte Chapelle im gotischen Stil erbauten Doppelkapelle liegt die Grabkapelle des Fürstenhauses.

Zur Stärkung im Anschluss an die Besichtigung empfehlen wir das Burgcafé Kleudgen. Die hausgemachten Torten der weithin bekannten Konditorei laden zur „fürstlichen“ Schlemmerei.

Frisch gestärkt führt ein kurzer Spaziergang durch den romantischen Schlosspark Sayn mit imposanten Baumriesen, vorbei am Schlossweiher mit der Fontäne und dem Garten der Schmetterlinge, zur Sayner Hütte.

Die Sayner Hütte ist ein industrielles Gesamtkunstwerk von Weltrang, im Mittelpunkt die beeindruckende Gießhalle, die im Jahr 1830 genial erdacht und aus vorgefertigten Gusseisenteilen und viel Glas ausgeführt wurde.

Einst wurde hier Eisen geschmolzen und in Maschinenteile und Gebrauchsgegenstände gegossen. Aber auch feinster Eisenkunstguss wurde in filigraner Arbeit hergestellt. Heute wird diese Zeit durch eine Ausstellung zur Geschichte, und eine Inszenierung des Hochofens wieder erlebbar. Ein Audio-Guide begleitet durch die historische Kulisse dieses bedeutenden Erbes der Industriekultur. Auch wenn noch nicht alle Areale des Geländes erschlossen sind, ein Besuch des Ensembles der Sayner Hütte ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Auf den historischen, folgt ein kulinarischer Genuss. Wo 1868 Dr. Max Brosius seine stattlichen Zimmer zur Kur anbot, lädt Sie heute das exquisite Romantik Hotel Restaurant „Villa Sayn“ zum übernachten und genießen ein. Mehrgängige Menükreationen mit korrespondierenden Weinen im Gourmetrestaurant “La Toscana”, regionale Frischeküche im “Dr. Brosius” und dem Bistro oder lieber frisch gegrilltes aus der Außenküche an der Gartenterrasse? Die Villa Sayn ist kulinarisch besonders vielseitig aufgestellt.

Der perfekte Tag für…Aktive unterwegs

Wir starten den perfekten Tag in Sayn mit einer Wanderung über das Traumpfädchen Sayner Aussichten, einen unserer drei Premiumwanderwege, zur Stammburg der Sayner Grafen aus dem 12. Jh. Der Aufstieg zur Burg Sayn ist zwar anspruchsvoll, aber der Ausblick bis weit in die Eifel entschädigt für die Anstrengung. Der gemütliche Innenhof und auch das Restaurant DIE SAYNBURG (bitte Öffnungszeiten beachten), laden zum Verweilen ein und nach einer leckeren Stärkung steht dem weiteren Aufstieg zur Oskarhöhe nichts mehr entgegen. Danach geht es wieder bergab zum Pfadfinderlager ins wildromantische Brexbachtal und direkt weiter in steilen Serpentinen hinauf zum Römerturm am UNESCO Welterbe Limes. Mit etwas Glück ist der historische Turm geöffnet und kann erklommen werden um den weiten Blick ins Tal zu genießen.

Wandern macht hungrig, und so lädt die nahegelegene Waldgaststätte Meisenhof mit ihrem großen Biergarten zu kühlen Getränken und hausgemachter regionaler Küche ein.

Frisch gestärkt geht es weiter zum nächsten Ziel und dem Höhepunkt des Tages – dem Kletterwald Sayn. An insgesamt 140 Stationen aus Seilen und Hindernissen in bis zu 22 m Höhe kann man Mut, Geschicklichkeit und Ausdauer beweisen.

Müde aber glücklich lässt man den Tag unter wunderschön beschatteten alten Bäumen im Biergarten/Restaurant „Sayner Scheune“ ausklingen.

Wenn Sie nach diesem abwechslungsreichen Sayn-Tag noch Lust auf mehr haben, das Wanderwegenetz der Stadt Bendorf, mit Verbindungswegen in den Westerwald, bietet grenzenlosen Wanderspaß. Mountainbiker kommen von April bis Oktober auf einem 600 m langen Parcours auf Ihre Kosten und der Tennispark Bendorf ist rund um die Uhr geöffnet und jederzeit online buchbar.